Start News Kiez Fischmarkt öffnet wieder ganz normal

Fischmarkt öffnet wieder ganz normal

213
0
TEILEN

Der Hamburger Fischmarkt unweit der Reeperbahn darf jetzt wieder in vollem Umfang öffnen

Nach mehr als 15-monatiger Corona-Unterbrechung und acht Monaten im eingeschränkten Pandemiebetrieb kann der Hamburger Fischmarkt ab April wieder in vollem Umfang öffnen.

Ab dem 3. April dürften dann auch die typischen Marktschreierinnen und -schreier ihre Produkte wieder aus vollem Halse anbieten, teilte das Bezirksamt Altona am Montag mit. Das Schreien war bislang noch untersagt. Zudem durften nach der teilweisen Wiederöffnung des Marktes im vergangenen Juli bislang nur die Hälfte der Stände aufgebaut werden. Das solle sich aber ab Anfang April wieder ändern.

In den vergangenen Wochen sei mit Hochdruck daran gearbeitet worden, den Traditionsmarkt wieder in vollem Umfang zu ermöglichen, sagte Bezirksamtschefin Stefanie von Berg (Grüne). „Das ist nicht nur für all die Besucherinnen und Besucher schön, die sich in den vergangenen beiden Jahren nach dem pulsierenden Markt gesehnt haben, es ist insbesondere für die Marktkaufleute eine wirtschaftlich bedeutende Entscheidung.“

Klaus Moritz, Vizepräsident des Landesverbands des Ambulanten Gewerbes und der Schausteller, zeigte sich zuversichtlich, dass alle Händler zurückkehren und den Fischmarkt in altem Glanz erstrahlen lassen werden. „Die besten Marktschreierinnen und Marktschreier der Welt haben die lange Pause genutzt, um ihre Akkus aufzuladen und freuen sich darauf, die Besucherinnen und Besucher stimmgewaltig mit ihrem Können und ihrer Ware zu beeindrucken. Sonntags an der Hafenkante Fisch, Obst, Pflanzen und noch viel mehr zu verkaufen und gleichzeitig Spaß mit dem Publikum zu haben ist für uns nicht nur Beruf, sondern auch Berufung.“

Im März 2020 musste der Hamburger Fischmarkt pandemiebedingt den Betrieb einstellen. Im Juli 2021 durfte er vorerst unter Auflagen und mit der Hälfte der Stände wieder öffnen. Inwiefern ab April vor Ort Corona-Regelungen wie Maskenpflicht oder Abstandsgebote gelten, sei von der zu dem Zeitpunkt geltenden Eindämmungsverordnung des Hamburger Senats abhängig. Nach den aktuell geltenden Corona-Regeln müssen Marktbesucherinnen und Marktbesucher in Hamburg Maske tragen. Der Fischmarkt soll auch künftig von 5 Uhr bis 9.30 Uhr stattfinden.

Die Finanzbehörde hatte noch vergangene Woche dem Bezirksamt Altona bis Oktober eine Art Freibrief ausgestellt – und schrieb: Wegen Corona dürften zur Entzerrung des Fischmarktes nur die Hälfte der Händlerinnen und Händler vertreten sein. Damit nehme das Bezirksamt weniger Standgebühren ein, doch die voraussichtlich rund 286.000 Euro bekäme es bis Oktober von der Finanzbehörde erstattet.

Das ist auch interessant

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.