Start News Kiez Polizei in Hamburg kontrolliert auch Partys in Wohnungen

Polizei in Hamburg kontrolliert auch Partys in Wohnungen

355
0
TEILEN
Polizei Kontaktverbot

Auf der Reeperbahn ist seit heute alles dich, aber was passiert bei privaten Partys – Polizei will auch in den Wohnungen kontrollieren

Ab Montag gilt in Deutschland wieder wie zu Beginn der Pandemie: Soziale Kontakte sollen auf ein Minimum beschränkt werden. Der Hamburger Innensenator Andy Grote (SPD) droht denjenigen, die gegen diese Regelung mit Partys verstoßen wollen.

Die Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus‘ ist Andy Grote zufolge nur möglich, wenn sich alle auch an die Regeln halten. „Deshalb werden wir die Einhaltung kontrollieren“, sagte der Senator am Freitag bei der Landespressekonferenz in Hamburg.

Die Beamten würden dabei mit Augenmaß und im privaten Bereich sensibel vorgehen. „Die Polizei geht nicht von Tür zu Tür und klopft und überprüft die Einhaltung der Eindämmungsverordnung. Aber wenn wir einen Anlass haben, einen Hinweis, dass da irgendwo eine wilde Party stattfindet, dann stehen wir da vor der Tür und das wird dann kein so freundlicher Kontakt“, sagte Grote weiter.

Im Moment dürfen sich maximal 10 Personen aus zwei Haushalten treffen. Und die Bußgelder tuen weh. Für jeden der auf illegalen Partys angetroffen wird drohen 500 Euro Bußgeld.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.