Start News Hamburg Omikron-Anteil in Hamburg bei 90 Prozent

Omikron-Anteil in Hamburg bei 90 Prozent

221
0
TEILEN

Die Omikron-Variante steht nach Angaben der Sozialbehörde mittlerweile hinter nahezu jeder Corona-Neuinfektion in Hamburg

„Wir gehen aufgrund laufender Untersuchungen und Hochrechnungen davon aus, dass derzeit rund 90 Prozent des Infektionsgeschehens in Hamburg auf diese Variante zurückzuführen sind“, sagte Behördensprecher Martin Helfrich der Nachrichtenagentur dpa. Schon Anfang der Woche hatte der Senat mitgeteilt, dass davon ausgegangen werden müsse, dass Omikron die in der Stadt dominierende Variante ist – allerdings keine Angaben zur Höhe des Anteils gemacht.

Ende November sei die Delta-Variante noch der „Normalfall“ gewesen und Omikron nur in Einzelfällen nachgewiesen worden, sagte Helfrich. Noch Anfang Dezember, in der 49. Kalenderwoche, sei Omikron in den zufällig ausgewählten Proben aus der ganzen Stadt nur sieben Mal bestätigt worden. Mittlerweile dürfte „mehr oder weniger jeder Fall“ auf die Variante zurückzuführen sein. Damit bilde Omikron „nicht mehr die Ausnahme, sondern die Regel“.

Angesichts der hohen Zahl der täglich gemeldeten Neuinfektionen sei eine Kontaktnachverfolgung für die Gesundheitsämter immer schwieriger und finde zumeist nur noch in besonderen Fällen statt. „Wir konzentrieren unsere Ressourcen darauf, Infizierte zu kontaktieren“, sagte Helfrich. Allein die Erfassung der Fälle stelle schon eine „große Herausforderung“ dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.